Button für Menü
DE | EN
  • Liebe Leserinnen, liebe Leser,

    „Wir werden nicht durch die Erinnerung an unsere Vergangenheit weise, sondern durch die Verantwortung für unsere Zukunft.“ Das sagte einst der große irische Schriftsteller George Bernard Shaw, und wenn man sich die Herausforderungen anschaut, denen sich die Menschheit im Hinblick auf Umwelt- und Klimaschutz, Ernährung sowie Rohstoffversorgung bei gleichzeitiger Ressourcenschonung schon heute stellen muss, dann kann man ihm nur recht geben. Verantwortung für die Zukunft zu übernehmen bedeutet nichts weniger, als in der Gegenwart so zu handeln und zu wirtschaften, dass es für kommende Generationen noch eine lebenswerte Zukunft gibt. Als Familienunternehmen, das sich in allen Geschäftsfeldern dem Nachhaltigkeitsgedanken verpflichtet fühlt, ist genau das unser Auftrag. Aus diesem Grund haben wir uns einen neuen Slogan gegeben: Ab sofort erscheint das REMONDIS-Logo als neue Wort-Bild-Marke mit dem Zusatz ‚Im Auftrag der Zukunft‘. Dass dies keine leere Behauptung ist, beweisen Tag für Tag die über 30.000 Menschen, die für REMONDIS Wertstoffe sammeln, sortieren und verwerten, für saubere und nährstoffreiche Böden sorgen, die Wasserversorgung und Abwasserreinigung sicherstellen, nachhaltig Biogas und Energie erzeugen und gemeinsam mit privaten und kommunalen Partnern für Sauberkeit und Verkehrssicherheit in den Städten und Gemeinden sorgen. So arbeitet REMONDIS im Auftrag der Zukunft schon in der Gegenwart daran, den Planeten und unsere urbanen Lebensräume auch für unsere Kinder und deren Nachfahren lebenswert zu erhalten und zu gestalten. Die Gegenwart bietet uns die Möglichkeit zur Veränderung, doch um die Zukunft zu gestalten, ist Veränderung notwendig.  

    Dass auch unsere Partner im benachbarten Ausland die Zukunft im Blick haben, zeigt ein Beispiel aus den Niederlanden.  Wenn ein niederländischer Kommunalbetrieb sein komplettes Gewerbegeschäft an REMONDIS veräußert, dann lohnt es sich, nach den Gründen zu fragen. ROVA-Geschäftsführer Hans Groenhuis erklärt im Interview mit REMONDIS aktuell, wie sich das europäische Vergaberecht auf die Möglichkeit zur Inhouse-Vergabe auswirkt und warum Kommunen in ganz Europa gut beraten sind, über eine strikte Abtrennung von gewerblichen Aktivitäten nachzudenken. 

    Wie steht es eigentlich mit der Zufriedenheit kommunaler Kunden und was kann REMONDIS tun, um Kommunen bei der Bewältigung ihrer Aufgaben der „Daseinsvorsorge“ noch besser zu unterstützen? Wir wollten es genauer wissen und haben nachgefragt. Das Ergebnis der von einem unabhängigen Institut im Auftrag von REMONDIS durchgeführten Kundenbefragung ist ermutigend und Ansporn zugleich. Wenn nicht nur bestehende Kunden ihre große Zufriedenheit äußern, sondern selbst ehemalige Kunden sich nach Vertragsende mit überwältigender Mehrheit positiv äußern und sich eine erneute Zusammenarbeit mit REMONDIS vorstellen können, ist das eine gute Nachricht. Ein Grund, sich zurückzulehnen, ist es jedoch auf keinen Fall. Es gibt immer Verbesserungspotenziale beim Dienst für die Bürgerinnen und Bürger in den Städten und Gemeinden. REMONDIS wird alles daransetzen, die angebotenen Dienstleistungen zu optimieren und für die Vertragspartner und die Leistungsempfänger gleichermaßen den jeweils bestmöglichen Service zu fairen und günstigen Konditionen anzubieten. Im Auftrag der Menschen. Im Auftrag der Zukunft. 

    Viel Spaß beim Lesen der REMONDIS aktuell wünscht Ihnen

    Ihr Thomas Conzendorf

Entlastung für Unternehmen

  • Als Spezialist für hochwertige Industriedienstleistungen verfügt die Buchen Group über jahrzehntelange Erfahrung bei Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit. Jetzt können Unternehmen der chemischen und petrochemischen Industrie das umfassende Know-how von Buchen direkt nutzen, indem sie Aufgaben ihres Sicherheitsmanagements an die REMONDIS-Tochter übertragen.

Vielfältige Anforderungen

An Unternehmen der chemischen und petrochemischen Industrie stellt die Arbeitssicherheit hohe Anforderungen. Neben sorgfältiger Aus- und Weiterbildung des zuständigen Personals geht es vor allem um die richtigen Ausrüstungen zum Atemschutz, zur Absturzsicherung oder für Gasmessungen. So müssen beispielsweise Mitarbeiter in Raffinerieanlagen mit Gasmessgeräten und Fluchthauben ausgestattet sein oder schwere Atemschutzgeräte tragen. Nicht zuletzt gilt es, die vielfältigen sicherheitstechnischen Geräte und Ausrüstungsgegenstände zu verwalten – und zwar so, dass ihre Funktion jederzeit uneingeschränkt gewährleistet ist. 

Für das Ausgliedern von Arbeitssicherheitsaufgaben an den externen Experten Buchen gibt es gute Argumente.

Stets zuverlässige Ausrüstung

    • Weil das breite Anforderungsspektrum der Arbeitssicherheit nicht direkt zum eigentlichen Kerngeschäft gehört, stellt es für Unternehmen der chemischen und petrochemischen Industrie oft eine zeitintensive Belastung dar, die zusätzliche Ressourcen bindet. Die Zusammenarbeit mit Buchen als externem Experten ist vor diesem Hintergrund eine perfekte und zudem kostengünstige Lösung. 

    Olaf Waterstrat, Projektmanager SafetyService bei Buchen: „Unsere Spezialisten für Industriedienstleistungen sind sehr erfahren und bestens vertraut mit den Sicherheitsaspekten von Chemieanlagen. Wir wissen, welche Ausrüstungen sich besonders gut für den Schutz der Mitarbeiter eignen, und verfügen über die erforderlichen Fachkenntnisse zur regelmäßigen Prüfung und Wartung der Geräte.“ Aus diesen Pluspunkten ergeben sich entscheidende Vorteile für Unternehmenskunden: Sie können sich ganz auf ihr Geschäft konzentrieren und haben dabei immer die Gewissheit, dass ihre Mitarbeiter sicherheitstechnisch gut gerüstet sind.

Alles aus einer Hand

Ganz im Sinne vorbildlicher Sicherheitsstandards bietet Buchen eine durchgängige Sicherheitslogistik auf höchstem Niveau. Mit dazu gehört auch die Möglichkeit, dass Kunden ihr eigenes Sicherheitsmaterial durch angemietete Geräte aufstocken oder diese komplett von Buchen beziehen. Damit die benötigten Sicherheitsmaterialien bei Bedarf schnell zum Kunden kommen, hat Buchen drei regionale Atemschutzwerkstätten in Deutschland eingerichtet. Dort sorgen Teams mit ausgebildeten Gerätewarten dafür, dass stets vollkommen intaktes Sicherheitsmaterial ausgeliefert wird. Darüber hinaus bietet Buchen an, die gesamte Verwaltung sämtlicher Sicherheitsmaterialien für Kunden zu übernehmen. Diese Aktivität beinhaltet das Überwachen von Prüffristen, die Wartung der Geräte sowie die Dokumentation von Geräteausgaben und -rücknahmen.

  • „Unsere Spezialisten für Industrieleistungen sind bestens vertraut mit den Sicherheitsaspekten von Chemieanlagen.“

    Olaf Waterstrat, Projektmanager SafetyService bei Buchen

TOTAL wählt Buchen als Partner

Zu den ersten Kunden, die sich für den neuartigen SafetyService von Buchen entschieden haben, zählt die TOTAL Raffinerie Mitteldeutschland. Sie ist im Chemieindustriezentrum der Stadt Leuna angesiedelt und gilt als eine der modernsten Anlagen in Europa. Buchen ist hier als Dienstleister mit der gesamten Sicherheitslogistik beauftragt. Das Leistungsspektrum umfasst insbesondere die Bereitstellung und Wartung von rund 100 Pressluftatmern, 600 Fluchthauben und 1.000 Gasmessgeräten sowie die Wartung von etwa 2.500 Feuerlöschern. Für die Vor-Ort-Betreuung richtete Buchen in der TOTAL Raffinerie einen ServicePoint ein. Dessen Mitarbeiter kümmern sich nunmehr um die komplette Verwaltung aller Sicherheitsmaterialien und tragen damit zu einem verlässlichen Sicherheitsstandard in der gesamten Anlage bei.

© 2016 REMONDIS SE & Co. KG | Impressum | Disclaimer