Button für Menü
DE | EN
  • Liebe Leserinnen, liebe Leser,

    in Deutschland läuft das Superwahljahr 2017 auf vollen Touren. Das Saarland hat bereits gewählt, Schleswig-Holstein und das bevölkerungsreichste Bundesland Nordrhein-Westfalen folgen im Mai. Im September ist dann die große Bundestagswahl. In Zeiten von Populismus und Fake News kommt dieser Wahl eine besonders richtungsweisende Bedeutung zu. Deutschland ist das wirtschaftlich stärkste und bevölkerungsreichste Land Europas. Der Ausgang der Wahl hat Auswirkungen auf ganz Europa und beeinflusst auch die wirtschaftlichen und politischen Beziehungen zu anderen Ländern rund um den Globus. Angesichts dieser Dimensionen rückt ein wichtiges Thema leider oft in den Hintergrund: Recycling und seine Bedeutung für den Klima- und Umweltschutz. Wir wollten es genau wissen und haben bei allen großen Fraktionen nachgefragt, wie sie die Umweltpolitik in der kommenden Legislaturperiode und darüber hinaus gestalten wollen. Eine Zusammenfassung der Antworten finden Sie im Leitartikel dieses Heftes, die vollständigen Antworten online unter www.remondis-aktuell.de. Ob es eine gute Wahl für das Klima und die Umwelt im Allgemeinen und unsere Wachstumsbranche im Besonderen wird, entscheiden am Ende die hoffentlich gut informierten, mündigen Bürger.

    Einige Gesetzesvorlagen wurden kurzfristig vor den Wahlen auf den Weg gebracht, zum Beispiel die neue Gewerbeabfallverordnung. Sie bringt einige wichtige Veränderungen mit sich, die für unsere gewerblichen Kunden spätestens ab dem Inkrafttreten am 1. August 2017 von besonderer Bedeutung sind. Laut der neuen Fassung ist der Abfallerzeuger von gewerblichem Siedlungsabfall dazu verpflichtet, die Abfallfraktionen Papier, Pappe und Karton mit Ausnahme von Hygienepapier, Glas, Kunststoffe, Metalle, Holz, Textilien, Bioabfälle und weitere gewerbliche und industrielle Abfälle bereits am Entstehungsort, also im Betrieb, getrennt zu erfassen. 

    Gleiches gilt für Bau- und Abbruchabfälle, die bereits auf der Baustelle in die einzelnen Abfallfraktionen wie Glas, Kunststoff, Metalle, Holz, Dämmmaterial, Bitumengemische, Baustoffe auf Gipsbasis, Beton, Ziegel sowie Fliesen und Keramik zu trennen sind. Das ist sicher eine gute Nachricht für die verbesserte Rohstoffrückgewinnung. Es bedeutet aber auch Mehraufwand für die Kunden, denen REMONDIS mit praktikablen und gesetzeskonformen Lösungsangeboten gewohnt professionell zur Seite stehen wird. 

    Und wie sieht es derweil mit der Flüchtlingspolitik aus? Die Zahl der Asyl suchenden Neubürger, die in Deutschland ankommen, ist deutlich gesunken. Die größte Herausforderung ist es nun, diese Menschen erfolgreich in unsere Gesellschaft und die deutsche Arbeitswelt zu integrieren. REMONDIS nimmt sich dieser Herausforderung an und stellt in verschiedenen Bereichen teils junge und teils berufserfahrene Menschen ein, die wegen Krieg, Hunger und Vertreibung ihre Heimat verloren haben und nun einen Neustart in ihrer Wahlheimat Deutschland wagen wollen. Eine echte Win-win-Situation, denn der erfolgreiche Einstieg ins Berufsleben ist der beste Beitrag für ein gutes Zusammenleben in Wohlstand und Frieden. Auch hier wird REMONDIS der gesamtgesellschaftlichen Verantwortung gerecht und handelt ganz im Sinne des eigenen Slogans: Im Auftrag der Zukunft!

    Ihr Thomas Conzendorf

Turnhalle wird zum Lerntheater

  • Friedhelm Susok und Jürgen Schardt betreten schwer bepackt mit großen Plastiktaschen den vorderen Teil der Turnhalle der Grundschule Haldern, den sie zur Bühne umfunktioniert haben. „Auf dem Weg zu euch haben wir alles aufgesammelt, was wir am Straßenrand gefunden haben“, sagt Friedhelm und die beiden beginnen gleich, den Inhalt ihrer Taschen auszupacken. Auf dem Hallenboden liegen anschließend Konservendose und Aluschale, ein Stück Styropor und eine Zitrone, trockenes Laub und eine benutzte Zahnbürste. Was ist davon ein Wertstoff und kann wiederverwertet werden? Um diese Fragen ging es auch diesmal wieder beim Lerntheater „DIE WERTSTOFFPROFIS“, dessen spielerische Aufführung rund 200 Halderner Kinder gebannt verfolgten.

Was kommt in welche Tonne?

Sozialpädagoge und Entertainer Susok und Co-Moderator Schardt, der als Professor Schardt Wissenswertes in die 75-Minuten-Show einstreute, hatten einmal wieder die Mission, mit ihrer Aufführung alle Kinder zu echten WERTSTOFFPROFIS auszubilden. Mit dem animierten Roboter Robbi, der an der großen Leinwand zugeschaltet worden war, lernten die Kinder schnell, welche Abfälle in der goldgelben, der erdreichbraunen und der königsblauen Tonne gesammelt und anschließend wiederverwertet werden können und welche Reststoffe in die mausgraue Tonne gehören und in der Verbrennungsanlage landen. Am Ende des Lerntheaters sind sich die frisch gekürten WERTSTOFFPROFIS einig: „Wenn wir unser’n Müll sortier’n, kann der Erde nichts passier’n!“

  • Altersgerechte Wissensvermittlung

    Für die Aufführung der WERTSTOFFPROFIS in Rees im Stadtteil Haldern hatten sich die Grundschule sowie die beiden Halderner Kindergärten zusammengeschlossen, da sie vor allem vom pädagogischen Wert des Projekts überzeugt waren. Denn das REMONDIS-Bildungsprojekt wurde von erfahrenen Sozialpädagogen speziell für Kindergärten, Kitas und Schulen entwickelt. Nach der unterhaltsamen Show der beiden Entertainer erhielten die Erzieher und Lehrer außerdem das entsprechende Lernmaterial zum Thema Umwelterziehung, angepasst an das Alter ihrer Sprösslinge. Die enge Zusammenarbeit mit den Pädagogen ermöglicht ihnen, dass das Thema langfristig und individuell in den Lehrplan integriert werden kann. Vor dem Hintergrund der in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft anerkannten Notwendigkeit des Umwelt- und Klimaschutzes und einer langfristigen Sicherung der Rohstoffe sind DIE WERTSTOFFPROFIS von REMONDIS ins Leben gerufen worden, um Kinder und Jugendliche frühzeitig für dieses Thema zu sensibilisieren.

  • Mitmachen ist angesagt: Impressionen vom Lerntheater der WERTSTOFFPROFIS in Rees

  • Interessierte Kitas, Grund- und weiterführende Schulen sowie andere Bildungseinrichtungen können direkt per E-Mail mit den Wertstoffprofis Kontakt aufnehmen. Weitere Infos finden Sie auf
    wertstoffprofis.de

© 2019 REMONDIS SE & Co. KG | Impressum | Datenschutzhinweise | Bildnachweis