Button für Menü
DE | EN
  • Liebe Leserinnen, liebe Leser,

    das noch junge Jahr 2019 zeigt sich schon jetzt als von Unsicherheiten geprägtes Jahr. Wir alle stehen vor einer Reihe von Herausforderungen, von denen sich viele auf unsere Umwelt und das Klima beziehen und damit auch die Branche der Umweltdienstleistungen betreffen. Nach einem Jahr, in dem der Klimawandel auf der ganzen Welt Verwüstungen in Form von Überschwemmungen, Waldbränden und Hitzewellen angerichtet hat, erwarten Experten, dass sich diese Entwicklung auch im Jahr 2019 fortsetzt. Nicht erst seit die junge schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg Schülerinnen und Schüler weltweit zu Freitagsdemonstrationen für den Klimaschutz bewegt, wird industriellen und politischen Entscheidern sowie Verbrauchern weltweit klar, dass dringende Maßnahmen zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen erforderlich sind. Es ist eine Mammutaufgabe, geht es doch um nichts weniger, als den Verlust der biologischen Vielfalt zu stoppen und Ressourcen für zukünftige Generationen zu erhalten. Genau das ist es, was REMONDIS tut. Durch die Rückgewinnung von hochwertigen Rohstoffen aus Abfällen lassen sich in einem Umfang Klimagase einsparen und natürliche Ressourcen schonen, den keine andere Einzelmaßnahme erzielen könnte. Deshalb betrachten wir es als unsere Aufgabe, gerade auch international unser Know-how und unsere Dienstleistungen im Sinne einer ressourcenschonenden Recyclingwirtschaft zu verbreiten.

    Dabei ist auch in unserer Branche ein technologischer Wandel im Gange, der vieles verändern wird. Eine zunehmend digitale Welt verändert unausweichlich unseren Alltag und die Art und Weise, wie wir Geschäfte machen. Die zunehmende Digitalisierung ist jedoch nur eine der großen Herausforderungen. In vielen Regionen der Welt zeichnen sich politische Veränderungen ab, die unsere grenzüberschreitenden Nachhaltigkeitsbemühungen erschweren könnten. Dazu gehören sicher die Unsicherheit im Zusammenhang mit dem Brexit und die wachsenden Spannungen zwischen den Großmächten der Welt. Wir brauchen die Unterstützung der Politik, um die Welt ein Stück nachhaltiger zu machen, sei es durch die Einführung eines europäischen Deponieverbots oder durch die Entwicklung einer Ökodesign-Richtlinie, die nicht nur die Energie-, sondern auch die Rohstoffeffizienz beinhaltet. Insofern darf man die Wahlen zum Europäischen Parlament als wichtigen politischen Meilenstein in Europa betrachten.

    Hier bei REMONDIS arbeiten wir hart daran, diese Herausforderungen in Chancen umzuwandeln und sicher durch diese stürmischen Meere zu navigieren. Wir planen den Weg zum dauerhaften Erfolg, indem wir in Technologie investieren und unser Portfolio erweitern.

    Lesen Sie in dieser Ausgabe der REMONDIS AKTUELL mehr über unsere zukünftigen Pläne und darüber, wie unsere Kunden in diesen volatilen Zeiten von unseren starken und stabilen Dienstleistungen profitieren können.

    Ihr Egbert Tölle

Gemeinsames Nachhaltigkeitsprojekt

Die Coca-Cola European Partners Deutschland GmbH, FRÄNKISCHE und REMONDIS haben zusammen ein echtes Nachhaltigkeitsprojekt für den Bereich des Regenwassermanagements auf die Beine gestellt. Mit diesem leisten die Unternehmen einen wichtigen Beitrag für die Umwelt. Die gebrauchten Schraubverschlüsse des Getränkeherstellers werden zunächst vom Recyclingexperten REMONDIS zu hochwertigen Recyclingkunststoffen aufbereitet, die anschließend vom führenden Rohr- und Systemhersteller FRÄNKISCHE zu Rigofill-Blöcken verarbeitet werden. Diese Blöcke kommen unterirdisch bei der Regenwasserversickerung und -speicherung zum Einsatz und unterstützen den natürlichen Wasserkreislauf dort, wo der Mensch durch Oberflächenversiegelung in die Natur eingegriffen hat. Außer durch seine herausragende Qualität zeichnet sich der Rigolen-Füllkörper durch eine besonders gute Umweltbilanz aus: Statt Kunststoffneuware verwendet FRÄNKISCHE hochwertigen Recyclingkunststoff.

Wertvoller Recyclingkunststoff

  • FRÄNKISCHE vertraut bei der Produktion aller Systemkomponenten ausschließlich auf geprüfte Materialien und verwendet zur Herstellung der Rigofill-Blöcke PLANOPROP, ein mehrfach ausgezeichnetes Polypropylen-Markenprodukt von REMONDIS. Bei der Herstellung der Recyclingware fallen über 2.700 Tonnen weniger CO2 jährlich an als bei der Herstellung von Neuware, und der Recyclingkunststoff erfüllt voll und ganz die hohen Qualitätsansprüche an Regenwasserspeicher.

    Zur Herstellung werden die Kunststoffschraubverschlüsse von Coca-Cola im Hause REMONDIS sortiert, zerkleinert, gewaschen und compoundiert – durch die gute Sortierung bleiben die Materialeigenschaften des Kunststoffs erhalten. PLANOPROP ist besonders geeignet für Produkte, die leicht, stabil und alterungsbeständig sein müssen. Dank seiner Festigkeit ist PP ideal für Rigofill und die hohen statischen Anforderungen im Tiefbau geeignet. Bei sachgemäßem Einbau können die Speicherblöcke über Jahrzehnte hinweg zuverlässig ihre Funktion erfüllen. Auch nach seiner langen Lebenszeit als Rigofill-Block ist der Kunststoff weiterhin recyclingfähig und damit ein Plus für die Umwelt. Schonung natürlicher Ressourcen, Sicherung vorhandener Rohstoffe, kurze Transportwege und geringer CO2-Ausstoß – so funktioniert nachhaltige Industrie für die Zukunft.

Regenwassermanagement mit Rigofill

Seit über 20 Jahren entwickelt und fertigt der Kunststoffrohr-Spezialist FRÄNKISCHE Produkte und Systeme für das Regenwassermanagement. Diese stellen den natürlichen Wasserkreislauf überall dort wieder her, wo er unterbrochen wird. Denn in hoch entwickelten Ländern sind große Teile der natürlichen Landschaft überbaut. Straßen, Plätze, Siedlungen, aber vor allem Industrie- und Gewerbegebiete versiegeln Flächen und verhindern das Versickern von Regenwasser.

So sucht sich das Wasser andere Wege: Überschwemmungen bei Starkregen im städtischen Raum, Absinken des Grundwasserspiegels und damit verbundene Schäden an Infrastruktur und Gebäuden sind die teils drastischen Konsequenzen. Um das zu verhindern, wird Rigofill eingesetzt: Kombiniert zu beliebig großen Anlagen bilden die Blöcke eine Rigole, die das zuvor gereinigte Regenwasser vorüber-gehend speichert und zeitverzögert wieder abgibt. Als unterirdische Bauwerke müssen Rigolen standsicher gegen einwirkende Erd- und Verkehrslasten sowie Grundwasser sein. Hierbei spielt die Materialzusammensetzung des Rigolen-Füllkörpers eine entscheidende Rolle. Rigofill-Blöcke sind besonders stabil und die einzelnen Typen für unterschiedliche statische Anforderungen ausgelegt – sowohl für hohe Verkehrslasten als auch für weniger belastete Flächen. Alle Speicherblöcke von FRÄNKISCHE sind für eine Mindestlebensdauer von 50 Jahren konzipiert.

Der innovative Wertstoffkreislauf

© 2019 REMONDIS SE & Co. KG | Bildnachweise | Impressum | Datenschutzhinweise